Die Behandlungsgebiete

Ben auf dem Rücken von Moglie


Für wen ist die Reittherapie geeignet?

Durch das therapeutische Reiten werden Kinder und Jugendlichen individuell gefördert. Die Persönliche und soziale Entwicklung steht dabei im Mittelpunkt. Aber auch Erwachsene, die eine "Auszeit" brauchen, können das vielfältige Therapieangebot wahrnehmen.


Die Reittherapie hilft Kindern, Jungendlichen und Erwachsenen bei:

  • Entwicklungsverzögerung
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Sprachstörungen
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Störung der Grob- und Feinmotorik
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADS/ADHS)
  • Autismus
  • Lernbehinderung
  • Stress
  • Depressionen
  • Psychische Störungen z.B. Essstörungen
  • Ängste
  • Mangelndes Selbstwertgefühl
  • Multiple Sklerose (MS)
  • Schlaganfallpatienten
  • Rehapatienten


Individueller Therapieplan

Jeder Patient hat unterschiedliche Ziele und Wünsche an die Reittherapie. Die genauen Einzelheiten werden bei einem persönlichen Gespräch besprochen und ein Weg zum Ziel vereinbart. Nach jeder Therapieeinheit erhalten die Eltern eine Zusammenfassung über den Fortschritt des Kindes. So können sich sicher sein, dass Ihr Kind/ Sie bei uns gut aufgehoben sind.